§ Rechtsgrundlage:

 

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit zu beeinflussen.

 

Er hat die Maßnahmen auf Ihre Wirksamkeit zu überprüfen und erforderlichenfalls sich ändernden Gegebenheiten anzupassen. Dabei hat er eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten anzustreben (ArbSchG § 3, Abs. 1).

 

Der Arbeitgeber hat entsprechend der Art der Arbeitsstätte und der Tätigkeiten sowie der Zahl der Beschäftigten die Maßnahmen zu treffen, die zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung der Beschäftigten erforderlich sind.

 

Dabei hat er der Anwesenheit anderer Personen Rechnung zu tragen.

 

Oberste Zielsetzung dabei ist, alle Personen so zu unterweisen, dass eine eigene Rettung und die Rettung weiterer Personen aus dem Gefahrenbereich in einer Notfalllage durchgeführt werden kann.

 

Dazu gehört die Sensibilisierung für die Brandgefahr, die Kenntnis der Flucht- und Rettungswege und die notwendige Alarmierung.

 

Erst wenn dieses Hauptziel vermittelt werden konnte, ergeben die Schulungen und der Umgang mit Feuerlöschgeräten für die Brandbekämpfung einen Sinn.

 

Wir führen für Sie die Brandschutzunterweisungen mit erfahrenen und qualifizierten Brandschutz-Fachleuten, auf Wunsch direkt bei Ihnen vor Ort, durch.

So erreichen Sie uns:

Firewall-Brandschutzteam
Am Böckenbusch 7a
44652 Herne

+49 2325 / 55 97 83 - 0  Tel.

+49 2325 / 55 97 83 - 13 Fax

info(at)firewall-brandschutz.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Firewall-Brandschutzteam info(at)firewall-brandschutz.de 023 25 / 55 97 83 - 0